Beiträge

Rechtsschutz

Dienstrechtsschutz - Inklusivleistung

…als weitere Inklusivleistung für Versicherungsfälle, die in Ausübung der beruflichen Tätigkeit eintreten.
Alle Rechtsschutzfälle sind erst der Geschäftsstelle (alternatv dem Vorsitzenden) zu melden.
So ist es evtl. möglich den Schadensfall ohne Selbstbeteiligung des Mitgliedes abzuwickeln!

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf:

  • die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen,
  • die Verteidigung in Verfahren wegen des Vorwurfs der Verletzung einer Vorschrift des Straf,- Ordnungswidrigkeiten- und Disziplinarrechts. Bei Freiheitsstrafen sowie bei Geldstrafen und Geldbußen über 250,- € sind Gnaden-, Strafaussetzungs-, Strafaufschub- und Zahlungserleichterungsverfahren eingeschlossen.,
  • die gerichtliche Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus Arbeitverhältnissen und aus öffentlich-rechtlichen Anstellungsverhältnissen hinsichtlich dienst- und versorgungsrechtlicher Ansprüche,
  • das Mitglied in seiner Eigenschaft als Fahrer fremder, nicht auf ihn zugelassener Fahrzeuge. Als Fahrzeuge gelten alle Motorfahrzeuge zu Lande, zu Wasser und in der Luft sowie Anhänger.
  • gilt weltweit.

Die Kosten für Musterprozesse und/oder Sammelklagen werden vom Verband getragen.
Die generelle Selbstbeteiligung von 150€ kann so auf Einzelfälle beschränkt bleiben.

Wird dem Mitglied ein Vergehen zu Last gelegt, das nur vorsätzlich begangen werden kann, besteht nur dann kein Versicherungsschutz, wenn eine rechtskräftige Verurteilung wegen Vorsatzes erfolgt.

Weitere Informationen gibt es beim Vorstand unter 040-43179599-0 sowie der Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!