LV-Niedersachsen

Kontaktdaten:e-mail

!! Übergangsweise !!

 

Täubchenweg 26

38110 Brauschweig

Tel: 05307 - 7575

 

Harald Steinmann

niedersachsen@bv-feuerwehr.eu

 

Steinmann
   
09Februar

Information aus Braunschweig

Ausgleichszahlungen aufgrund Überschreitens der europarechtlich zulässigen Höchstarbeitszeit für den Zeitraum vom 01. Januar 2002 bis 31. Dezember 2006

durch die vom BV initiierte Spontandemo und den darauf folgenden Presseberichten und den  politischen Druck kam der Ball ins Rollen…

Information aus Braunschweig

 

 

Ausgleichszahlungen aufgrund Überschreitens der europarechtlich zulässigen Höchstarbeitszeit für den Zeitraum vom 01. Januar 2002 bis 31. Dezember 2006

 

 

 

durch die vom BV initiierte Spontandemo und den darauf folgenden Presseberichten und den  politischen Druck kam der Ball ins Rollen…

 

Die Kolleginnen und Kollegen der Berufsfeuerwehr Braunschweig erhalten nunmehr ihre Ausgleichszahlungen für die zu viel geleistete Mehrarbeit.

Dem zwischen der Stadt und dem ÖPR – FB 37 vereinbarten Vergleich wurde nach Prüfung durch die Kommunalaufsicht in Hannover zugestimmt (siehe Bericht vom 18.12.2012).

Hiermit werden alle geleisteten Stunden, wie o. a., auch ohne Antragstellung ausgeglichen.

 

Der ÖPR - Vorsitzende Andreas Thöne hat sich auch im Namen seines Gremiums noch einmal ausdrücklich beim Fachbereich 37 und bei den beteiligten Gesprächspartnern des Rathauses für die konstruktive Zusammenarbeit und Unterstützung bedankt.

 

Zitat des Fachbereichsleiters zur Sache:

Ich kann nur noch einmal feststellen: Eine bessere Lösung ist nicht erreichbar – das Erzielte kann als „hervorragend“ eingestuft werden. Ich bedanke mich deshalb ausdrücklich beim örtlichen Personalrat und den Berufsvertretungen für die zielstrebige aber moderate Art des Umganges mit dieser Thematik und schließe mit den Worten: Lasst uns weiterhin gemeinsam unseres Ziele verfolgen.

 

 

 

Jörg Albrecht

Vorsitzender OV-Braunschweig

 

Die Kolleginnen und Kollegen der Berufsfeuerwehr Braunschweig erhalten nunmehr ihre Ausgleichszahlungen für die zu viel geleistete Mehrarbeit.
Dem zwischen der Stadt und dem ÖPR – FB 37 vereinbarten Vergleich wurde nach Prüfung durch die Kommunalaufsicht in Hannover zugestimmt (siehe Bericht vom 18.12.2012).
Hiermit werden alle geleisteten Stunden, wie o. a., auch ohne Antragstellung ausgeglichen.

Der ÖPR - Vorsitzende Andreas Thöne hat sich auch im Namen seines Gremiums noch einmal ausdrücklich beim Fachbereich 37 und bei den beteiligten Gesprächspartnern des Rathauses für die konstruktive Zusammenarbeit und Unterstützung bedankt.

Zitat des Fachbereichsleiters zur Sache:
Ich kann nur noch einmal feststellen: Eine bessere Lösung ist nicht erreichbar – das Erzielte kann als „hervorragend“ eingestuft werden. Ich bedanke mich deshalb ausdrücklich beim örtlichen Personalrat und den Berufsvertretungen für die zielstrebige aber moderate Art des Umganges mit dieser Thematik und schließe mit den Worten: Lasst uns weiterhin gemeinsam unseres Ziele verfolgen.

Jörg Albrecht
Vorsitzender OV-Braunschweig

download

Artikel: Braunschweiger Zeitung

www.braunschweiger-zeitung.de